.

.

Sonntag, 22. September 2013

Zenker Divertikel

ENTLASSUNGSBRIEF

Herr/Frau xxx stellte sich am xx.xx.20xx in unserer chirurgischen Sprechstunde vor. Er/Sie klagte über rezidivierendes Aufstossen von Speiseresten. Gastroskopisch wurde ambulant bereits ein grosses Zenker'sches Divertikel beschrieben. Dieses konnte bei der präoperativen Breischluckdarstellung bestätigt werden.

Nach entsprechender Vorbereitung erfolgte der oben beschriebene Eingriff in störungsfreier Allgemeinnarkose. Der intraoperative Verlauf war komplikationslos. Es wurde zusätzlich ein vergrösserter Lymphknoten am M. sternocleidomastoideus exstirpiert.

Die einliegende Drainage wurde zeitgerecht entfernt. Die Wunde war durchgehend reizlos. Die Haut ist mit einem resorbierbarem Faden intrakutan verschlossen worden. Das HNO-ärztliche Konsil ergab eine regelreche Funktion der Stimmbänder. Postoperativ konnte in der radiologischen Breischluckdarstellung kein Paravasat, sowie keine Aussackung gesehen werden. Am xx.xx.20xx konnten wir Herrn/Frau xxx in Ihre weitere Betreuung entlassen. Die flüssige Kost sollte für 8 Tage postoperativ fortgesetzt werden.

Keine Kommentare:

Kommentar posten